Bey stiller Nacht von Friedrich Spee

Künstler: Ensemble Trutz Nachtigall und Elena Janzen (Harfe) und Sonia Singel-Roemer (Posaune)

Aufnahme vom Karfreitag 2019

Die von Trutz Nachtigall gesungenen Strophen

  1. Es war der liebe Gottessohn,
    sein Haupt er hat in Armen,
    viel weiß und bleicher als der Mon,
    ein Stein es möcht erbarmen.
  1. Ach Vater, liebster Vater mein,
    und muß den Kelch ich trinken?
    Und mags dann ja nit anders sein?
    Mein Seel nit laß versinken.
  1. Ach Vater mein, und kanns nit sein?
    Und muß ichs je dann wagen?
    Will trinken rein den Kelch allein,
    kann dirs ja nit versagen.
  1. Ade, ade zu guter Nacht,
    Maria Mutter milde.
    Ist niemand, der dann mit mir wacht
    in dieser Wüsten wilde?
  1. Ein Kreuz mir vor den Augen schwebt,
    o weh der Pein und Schmerzen!
    Dran soll ich morgen wern erhebt,
    das greifet mir zum Herzen.
  1. Der schöne Mon will untergohn,
    für Leid nit mehr mag scheine:
    die Sterne lan ihr Glitzen stahn,
    mit mir sie wollen weinen.
  1. Kein Vogelsang noch Freudenklang
    man höret in den Luften;
    die wilden Tier auch traure mit mir
    in Steinen und in Kluften.
Bey stiller Nacht von Friedrich Spee
Heilig-Geist Kirche Urdenbach

Musik in der Karwoche